Smart Meter oder was man über intelligente Stromzähler wissen sollte

Smart Meter – die Zukunft der Stromzähler

Wer den eigenen Stromverbrauch kennt, ist klar im Vorteil. Wer ihn nicht nur kennt, sondern auch weiß WIE, WO, WANN und WOFÜR der Strom verbraucht wird, ist noch einen Schritt weiter. Und wer dann noch mit Hilfe eines Energiemanagements diese Daten nicht nur messen sondern analysieren kann, der kann im nächsten Schritt auch einen Tarif für sich suchen, der am besten zu diesen Zahlen passt. Wenn aber ein Stromlieferant dieses Energiemanagement zur Grundlage einer individuellen, kostenoptimierten Strombeschaffung, zielgenau für den Kunden macht, dann heißt das Activis Energy

Smart Meter funktionsweise

Ein Smart Meter ist ein intelligenter Stromzähler, der digital Daten sendet und empfängt und in ein Kommunikationsnetz eingebunden ist.  Smart Meter werden als RLM (Registrierende Leistungsmessung) Zähler bezeichnet und bieten eine sehr hohe Datentransparenz. Smart Meter sind fernauslesbare Stromzähler, die in der Regel für jede Viertelstunde die jeweils verbrauchte Energiemenge detailliert messen. Diese Daten werden an ein Rechenzentrum übermittelt, z.B. über Mobilfunk (GSM,GPRS, UMTS, LTE), Internet (WLAN, LAN, WAN) oder auch über das Stromnetz (PLC Power Line Communication). Die modulare Bauweise des Smart Meter erlaubt auch die Verwendung von anderen, ggf. neuartigen Übertragungstechnologien.
Der Punkt zwischen Netz- und Kundenanlage, an dem der Stromverbrauch gemessen wird, heißt „Messstelle“. Der die intelligenten Messsysteme installiert und betreibt, heißt „Messstellenbetreiber“ oder auch auch wettbewerbliche oder unabhängige Messstellenbetreiber.

Smart Meter Pflicht

Seit 2017 ist der Einbau intelligenter Messsysteme (iMSys) möglich. Ein Pflichteinbau intelligenter Messsysteme besteht nur bei

  • Verbrauchern ab 10.000 kWh Jahresstromverbrauch,
  • Verbrauchern, die ein verringertes Netzentgelt für eine steuerbare Verbrauchseinrichtung (z.B. Wärmepumpe) vereinbart haben
  • Erzeugern (z.B. Haushalten mit einer PV-Anlage) zwischen 7 und 100 kW installierter Leistung

Die Voraussetzung für den Pflichteinbau intelligenter Messsysteme aber ist, dass das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) die technische Möglichkeit der Ausstattung feststellt. Erst nach dieser Feststellung kann die flächendeckende Einführung (auch Roll-out genannt) der intelligenten Messsysteme starten und die jeweiligen Realisierungsfristen der Pflichteinbaufälle beginnen ab diesem Zeitpunkt zu laufen.

Smart Meter freiwilliger Einbau – Smart Meter kaufen

Ein freiwilliger Einbau intelligenter Messsysteme findet auf Wunsch des Stromkunden statt und ist grundsätzlich immer möglich. Einen Anspruch darauf gibt es nicht. Den Preis für den Einbau und Betrieb ist mit dem Messstellenbetreiber verhandelbar. Activis Energy bietet aber innerhalb seiner Systemlösung, die Ausstattung der Messstellen mit Smart Meter und die Übernahme des Messstellenbetriebs kostenlos an.

Smart Meter Vorteile

Smart Meter – Voraussetzung für Smart Grids – das intelligente Stromnetz von morgen…

Mit den Daten aus den intelligenten Messinstrumenten, ist ein individuelles und zeitnahes Lastprofil möglich, welches zur Prognose der benötigten Strommengen für einen kostenoptimierten Stromeinkauf verwendet werden kann. Messstellenbetreiber bieten auch branchenspezifische Lösungen an, zum Beispiel für Bäckereiketten, das Finanz- und Versicherungswesen, den Einzelhandel oder Industriebetrieben. Je nach Bedarf gibt es spezielle Geräte und Maschinen, bei denen sich die Kosten für den Energieverbrauch effizient senken lassen. So lassen sich  z.B. beim Einzelhandel für Kühlung, Lüftung und Beleuchtung, mittels Energiecontrolling Benchmarks festgelegen und ganz konkrete Maßnahmen zur Senkung der Stromkosten erstellt werden.

Smart Meter Nachteile

Die Kritik an Smart Metern bezieht sich in erster Linie auf Datenschutzbedenken. Es wird argumentiert, dass mit Smart Metern auch  ein Angriffspunkt geschaffen wird, der es möglich machen könnte, die Versorgungsicherheit zu stören.  Diese Kritikpunkte sind allerdings weitgehend unberechtigt, auch weil schon heute die Kommunikation mittels abgesicherten Datenverbindungen läuft. Übrigens die gleichen sicheren Verbindungen, mit denen auch heute Onlinebanking im großen Stil durchgeführt wird. Zusätzlich wird es in Zukunft auch vom BSI zertifizierte intelligente Messsysteme mit integrierten Gateways (IMsys) geben.

Smart Meter Anbieter Deutschland

Überblick über die bereits heute auf dem Markt tätigen unabhängigen Messstellenbetreiber und -dienstleister. Diese Unternehmen können den Einbau und Betrieb von intelligenten Messsystemen auf Erzeuger- wie Verbraucherseite mit dem Ziel realisieren, Strom aus erneuerbaren Energien besser in den Strommarkt zu integrieren, Stromangebot und -nachfrage in Einklang zu bringen und den Stromverbrauch durch Verbrauchstransparenz zu senken.

Vergleich wettbewerbliche Messstellenbetreiber

Vergleich wettbewerbliche Messstellenbetreiber

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 2 =